Navigation überspringenSitemap anzeigen

Chiropraktik

Chirotherapie kommt aus dem Griechischen von „chiros“ = „die Hand“. Es ist also die Kunst, mit „den Händen zu heilen“.

Schon seit Jahrtausenden kennt man die alte Kunst „des Knochensetzens“ (z. B. bei Hippokrates, im 5. Jahrhundert vor Christus).

Diese Behandlungsmethode kann immer dann angewendet werden, wenn den Beschwerden eine sogenannte „Blockierung“ eines Gelenkes zugrunde liegt.

Durch eine Gegenbewegung wird das Gelenk dann wieder beweglich. Das Gelenkspiel, d.h. also die Beweglichkeit ist teilweise aufgehoben, der aus dem Wirbel entspringende Nerv ist eingequetscht. Durch eine Gegenbewegung wird die Beweglichkeit wieder hergestellt. Dies ist oft mit einem „Knack“- Geräusch verbunden.

In diesen Fällen - wenn es sich um eine Gelenkblockierung handelt - ist die Chirotherapie in der Lage, in Sekundenschnelle Linderung zu verschaffen. In aller Regel ist dies wesentlich effektiver als beispielsweise eine Massagebehandlung oder eine „Spritze“.

Ist die Ursache aber eine andere, z. B. eine Entzündung (Rheumatische Erkrankung), eine Zerrung (akutes „HWS-Schleudertrauma“) oder ein akuter Bandscheibenvorfall, dann muss man natürlich eine andere Therapie wählen: Ruhe, Stufenbett-Entlastung, ggf. – bei Lähmungserscheinungen – auch die Operation. Daher muss in vielen Fällen auch eine radiologische Untersuchung zum Ausschluss dieser Kontraindikationen durchgeführt werden. Bei sachgerechter Anwendung ist die Chirotherapie aber eine nebenwirkungs- und risikoarme Behandlungsform. In sehr seltenen Fällen sind jedoch auch hierbei Gefäßrupturen und lebensgefährliche Blutungen aufgetreten, weshalb die Behandlung auch dem erfahrenen Therapeuten vorbehalten sein sollte und nicht etwa durch Laien-Therapeuten - insbesondere Halswirbelmanipulationen - durchgeführt werden sollten.

Auch wenn sich Gelenkblockierungen immer wieder neu aufbauen, man also jeden Tag „einrenken“ kann, ist die Ursache meistens eine Überbeweglichkeit (sog. Hypermobilität), ähnlich einer Schublade, die zu locker in ihrer Führung liegt. Dann müssen andere Verfahren wie z. B. die Krankengymnastik hinzugenommen.

Chiro­praktik
Anwendung bei:
  • Kopfschmerzen (sehr häufige Ursache des sog. „Spannungskopfschmerzes“!)
  • Konzentrationsstörungen, Schwindelgefühl mit Gleichgewichtsstörungen, Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • bei Atlas-Wirbelblockierungen
  • Nacken- und Schulter-Arm-Schmerzen
  • sogar Bauchschmerzen und „Herzstiche“ bei Brustwirbel-Blockierungen
  • „Hexenschuss“, also LWS- und Ischiasbeschwerden bei Lendenwirbel- und Kreuzbein-Darmbein-Gelenkblockierungen (ISG)
  • Fußschmerzen, Handgelenkschmerzen (Fußwurzel- bzw. Handwurzelknochen-Blockierungen)
Akupunktur

Die Akupunktur ist eine ➔ jahrtausendealte chinesische Heilmethode ❶ Ohr-Akupunktur ❷ Ohr-Implantat-Akupunktur ❸ Körper-Akupunktur ❹ Augen-Akupunktur

Chiropraktik

Die Chiropraktik verschafft bei Gelenkblockierungen in sekundenschnelle Linderung. Vereinbaren Sie einen Termin bei uns. ✆ 07031 671199

Homöopathie

Die Homöopathie ist eine sanfte und natürliche Behandlung zur ➨ Aktivierung des Abwehrsystems. Informieren Sie sich in unserer Naturheilpraxis.

Osteopathie

Die Osteopathie gibt dem menschlichen Körper die Grundlage, selbstregulierend sein Funktionsgleichgewicht wiederzufinden. Besuchen Sie unsere Praxis.

Schmerztherapie nach LNB

Die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht ist eine Langzeitschmerztherapie. Die Schmerzursachen können dauerhaft für die Zukunft abgestellt werden.

Naturheilpraxis Ruoff GbR
Zum Seitenanfang