Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen
Naturheilpraxis Ruoff GbR
07031-671199 + Termine nach Vereinbarung Kontakt aufnehmen

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine Jahrtausende alte chinesische Heilmethode.

Die Chinesen betrachten Krankheit als Disharmonie zwischen den beiden Polen Yin und Yang. Sie verglichen Yin mit der Schattenseite eines Berges - es steht für Dunkelheit, Feuchtigkeit, Kälte und Ruhe. Yang dagegen wurde mit der von der Sonne beschienenen Seite des Berges verglichen - es ist das Sinnbild für Wärme, Aktivität, Helligkeit und Trockenheit.

Generell gilt: Akupunktur heilt, was gestört ist, Akupunktur heilt nicht, was zerstört ist.

Anwendungsgebiete der Akupunktur

  • Kopfschmerzen unterschiedlichster Ursache
  • Neuralgien, z.B. Trigeminusneuralgie
  • Störungen nach Schlaganfall
  • Zahnschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • „Tennisellenbogen“, Golferellenbogen“
  • Hüft- und Kniebeschwerden
  • rheumatische Krankheitsbilder
  • Allergien, Heuschnupfen
  • chronische Bronchitis, Asthma bronchiale
  • Erkältungsanfälligkeit
  • Menstruationsbeschwerden
  • Wechseljahrbeschwerden
  • urologische Erkrankungen
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Tinnitus, Hörsturz
  • Augenerkrankungen
  • psychovegetative Störungen
  • Erschöpfungszustand
Heilpraktiker Helga & Michael Ruoff - Therapien

Ohr-Akupunktur

Die Ohrakupunktur ist eine eigenständige Therapie, die ich gerne und mit Erfolg anwende. Alles, was im Krankheitsfall notwendig wird, kann die Ohrakupunktur leisten.

Die Ohrakupunktur ist einfach und dabei unglaublich wirksam. Vor allem auch als ein effektives Instrument zur wirksamen Schmerzbekämpfung. Auch bei Suchtkrankheiten hat sich die Ohrakupunktur als eine außerordentlich wirksame Therapieform erwiesen. Die Schwerpunkte liegen dabei in der Bekämpfung von von Suchtmittelmissbrauch, Alkoholmissbrauch und der „Fettsucht“.

Das Besondere in der Behandlung über das Ohr, ist neben der Komplexität dieses Therapiekonzepts die Unmittelbarkeit der Wirkung des hier ausgeübten Reizes.

Akupunktiert man einen Punkt auf der Ohrmuschel oder manipuliert diese Stelle auf andere Weise, läuft das so ausgelöste Signal auf einem extrem kurzen Weg zur Formatio reticularis, von dort weiter zum Gehirn und zum entsprechenden Erfolgsorgan im Körper.

Und so erlaubt sie den schnellen und direkten Zugriff auf die Symptome und ermöglicht durchaus langfristige und dabei meist sofort spürbare Behandlungserfolge.

Die Ohrakupunktur ist ungiftig und nebenwirkungsfrei. Angesichts einer ständig steigenden Zahl von Menschen, die aufgrund von Allergien oder anderen Gründen keine Medikamente einnehmen können oder der Schulmedizin kritisch gegenüberstehen, kann die Behandlung mittels der Ohrakupunktur ein Weg zur Heilung und die wirksame Alternative zur bisherigen Behandlung sein.

Aufgrund der schnellen und präzisen Zugriffsmöglichkeit auf Körpergeschehen ist die Ohrakupunktur auch sehr gut in der Notfallmedizin einsetzbar. Sie ist ein ideales Mittel zur Linderung von Schmerzen in Situationen, wo der Kranke sofortige Hilfe bei akuten Leiden benötigt, z.B. zur Bewältigung von Verletzungen oder zur Entkrampfung in akuten Krisen (z.B. Koliken).

Anwendungsgebiete

  • Allergien
  • Chronische Kopfschmerzen (Migräne und Cluster-Kopfschmerz)
  • Chronische Rückenschmerzen (ggf. mit vielen Voroperationen)
  • Epilepsie
  • Funktionelle Herzerkrankungen
  • Gesichtsnervenlähmung
  • Heuschnupfen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Hypertonie/Hypotonie
  • Impotenz
  • Lähmungen
  • Magersucht
  • Morbus Parkinson (Tremor, Muskelsteifigkeit, Gangunsicherheit u.a.)
  • Morbus Bechterew
  • Phantomschmerz
  • Restless-Legs-Syndrom (Unruhige Beine)
  • Rheumatische Krankheiten (Rheuma, Fibromyalgie u.a.)
  • Schlafstörungen
  • Schmerzen
  • Suchterkrankung Alkohol
  • Suchterkrankung Drogen
  • Suchterkrankung Nikotin
  • Suchterkrankung Tabletten
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Trigeminusneuralgie
  • Übergewicht
  • Vegetative Funktionsstörungen

Ohr-Implantat-Akupunktur

Durch das kontinuierliche Reizen der Akupunkturpunkte am Ohr mittels einer Titan-Dauernadel wird das zentrale Nervensystem aktiviert. Alle Reize, die durch die Implantat-Ohr-Akupunktur ausgelöst werden, gelangen über das Zwischenhirn zu den angesprochenen Körperteilen.

Am Ohr befinden sich ca. 200 Reflexpunkte, die bestimmten Organen und Regionen des Körpers zugeordnet sind. Diese Punkte werden vor der Implantation mit der Titan-Nadel systematisch untersucht. Die Reflexpunkte am Ohr sind sehr klein (0,2-0,3 mm). Daher muss die Punktsuche sowie die Akupunktur so genau wie möglich durchgeführt werden, um den Punkt nicht zu verfehlen.

Die gründliche Voruntersuchung der Reflexpunkte am Ohr erlaubt eine genaue Aussage darüber, wo Schmerzen oder Störfelder bestehen und welche Organe des Körpers betroffen sind. Auch Störfelder, die auf den ersten Blick nichts mit dem eigentlichen Krankheitsgeschehen zu tun haben, können den Krankheitsprozess aufrecht erhalten.

Bei der Ohr-Akupunktur ist jede Stelle oder Zone des Ohres ein bestimmtes Organ des Körpers an der Oberfläche der Ohrmuschel zugeordnet. Bei einer Erkrankung eines Organs verändert der entsprechende Punkt an der Ohrmuschel seine Eigenschaften und ist für den geübten Arzt durch feine Untersuchungstechniken des Ohres auffindbar. Über diese Ohrpunkte kann der gesamte Körper mit all seinen Funktionen behandelt werden.

Vorgehensweise

Implantat Mittels Implantator wird das Akupunktur-Implantat an den Akupunktur-Punkt gebracht und durch leichten Druck unter die Haut gesetzt. Das Implantat hat die Größe von ca. einer Stecknadelspitze. Als Schmerz verspürt man ein leichtes Pieken. Das Implantat ist kaum bzw. nicht sichtbar. Die durchstochene Haut schließt sich sofort und nach ca. 2 Tagen ist das Implantat eingewachsen. Grundsätzlich gelten bei der Behandlung die gleichen strengen hygienischen Richtlinien wie bei jeder anderen OP.

Auf Wunsch des Patienten kann das Implantat zu jeder Zeit wieder ohne Schwierigkeiten entfernt werden. Der Implantator und die Implantat-Nadel sind patentrechtlich geschützt. Die Akupunktöre, die den Implantator bereits nutzen, äußern sich positiv zur Handhabung des Implantators, zur geringen Schmerzempfindung beim Patienten zum Verlauf der Therapie.

Diese Methode hat insbesondere für die folgenden Erkrankungen eine positive Wirkung gezeigt.

  • Allergien
  • Chronische Kopfschmerzen (Migräne und Cluster-Kopfschmerz)
  • Chronische Rückenschmerzen (ggf. mit vielen Voroperationen)
  • Epilepsie
  • Funktionelle Herzerkrankungen
  • Gesichtsnervenlähmung
  • Heuschnupfen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Hypertonie/Hypotonie
  • Impotenz
  • Lähmungen
  • Magersucht
  • Morbus Parkinson (Tremor, Muskelsteifigkeit, Gangunsicherheit u.a.)
  • Morbus Bechterew
  • Phantomschmerz
  • Restless-Legs-Syndrom (Unruhige Beine)
  • Rheumatische Krankheiten (Rheuma, Fibromyalgie u.a.)
  • Schlafstörungen
  • Schmerzen
  • Suchterkrankung Alkohol
  • Suchterkrankung Drogen
  • Suchterkrankung Nikotin
  • Suchterkrankung Tabletten
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Trigeminusneuralgie
  • Übergewicht
  • Vegetative Funktionsstörungen

Generell gilt: bei der Behandlung vorwiegend chronischer Erkrankungen, bei denen eine erfolgreiche Behandlung durch herkömmliche Ohrakupunktur in Erwägung gezogen werden kann, bestehen signifikante bis hochsignifikante Erfolgsaussichten

Körper-Akupunktur

Akupunktur ist eine Jahrtausend alte Heilmethode, die durch das Stechen spezifischer Punkte die körpereigenen Energie aktiviert, um Gesundheit zu erhalten und wiederherzustellen.

Die Akupunkturpunkte liegen auf Energiebahnen, die den gesamten Körper überziehen. Tiefere Verläufe stellen Verbindungen zu inneren Organen her. Jeder dieser Punkte hat einen eigenen therapeutischen Wirkungsbereich.

Wir verwenden für die Behandlung sehr dünne sterile Einmalnadeln. Diese werden nach eingehender Diagnostik in die entsprechenden Punkte gestochen, um die Energie im Körper therapeutisch zu lenken. So kann ein gestörter Energiefluss harmonisiert und ausgeglichen werden. Die Nadeln verweilen in der Regel 20 bis 30 Minuten. Häufig empfinden die Patienten ein wohliges Gefühl der Wärme und Gelassenheit.

Anwendungsgebiete:

  • Allergien
  • Chronische Rückenschmerzen (ggf. mit vielen Voroperationen)
  • Epilepsie
  • Funktionelle Herzerkrankungen
  • Heuschnupfen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Hypertonie/Hypotonie
  • Impotenz
  • Lähmungen
  • Magersucht
  • Morbus Parkinson (Tremor, Muskelsteifigkeit, Gangunsicherheit u.a.)
  • Morbus Bechterew
  • Phantomschmerz
  • Restless-Legs-Syndrom (Unruhige Beine)
  • Rheumatische Krankheiten (Rheuma, Fibromyalgie u.a.)
  • Schlafstörungen
  • Schmerzen
  • Suchterkrankung Alkohol
  • Suchterkrankung Drogen
  • Suchterkrankung Nikotin
  • Suchterkrankung Tabletten
  • Übergewicht
  • Vegetative Funktionsstörungen

Augen-Akupunktur

Es handelt sich um ein alternativmedizinisches Verfahren zur Behandlung von Augenkrankheiten. Der Däne John Boel entwickelte in den achtziger Jahren seine eigene Akupunkturmethode. Sie wurde 1996 erstmals in Deutschland vorgestellt und es wurden inzwischen einige Tausend Patienten nach dem Verfahren Boel behandelt.

Boel selbst hat seine Methode weiterentwickelt und nennt sie jetzt AcuNova. Er hat bereits eine große Zahl von Ärzten, Augenärzten und erfahrenen Therapeuten in seiner Methode unterrichtet. Laut Boel hat er das Verfahren aus einer Kombination von Akupunkturverfahren aus der chinesischen, japanischen, koreanischen und srilankischen Medizin entwickelt. Das Verfahren wird bei der trockenen und feuchten Form der Makuladegeneration angewandt.

Ziel ist es, über ganz bestimmte Akupunkturpunkte, meistens um die Gelenke herum, Energiebahnen zu aktivieren, die sich positiv auf den Stoffwechsel und die Selbstheilung von Gefäßen auswirken sollen. Angestrebt wird eine Stabilisierung und Verbesserung der Sehfähigkeit.

Anwendungsgebiete:

  • trockene Makuladegeneration
  • feuchte Makuladegeneration

Wir beraten Sie gerne

Aktuelles

Ohne Schokolade geht es nicht ?

Gut, aber dann die Richtige: mit mindestens 70 % Kakaoanteil und in Bio-Qualität. Kakao enthält Flavanole, allen voran das Epicatechin. Ein starkes Antioxidans, das Zelle und Erbgut vor Schäden durch freie Radikale schützt.

Es wirkt blutverdünnend, erhöht das „gute“ HDL-Cholesterin zum Schutz vor Arteriosklerose und koronarer Herzkrankheit, senkt den Blutdruck, steigert die Durchblutung des Gehirns und die geistige Leistungsfähigkeit.

Der Gefäßschutz ist darauf zurückzuführen, dass Flavanole kontinuierlich die Erneuerung und Regeneration der Innenhaut der Gefäße unterstützen.

Ein zusätzlicher Gesundheitskick: Schmelzen Sie die Schokolade im Wasserbad und tauchen Sie Walnuss-Hälften, Paranüsse und Mandeln ein.

Keine Lust auf Müsli?

Wenn Ihnen eingeweichter Frischkornbrei nicht bekommt oder Sie die Haferflockenmischungen nicht mehr sehen können: Wie wäre es mit Milchreis oder Gries? Am besten aus Vollkorn. Milch-Alternative: Hafer-, Mandel- oder Reismilch.

Beides können Sie schon am Abend vorher kochen und am Morgen mit frischen Früchten garnieren. Eignet sich auch super zum Mitnehmen als Zwischenmahlzeit.

Im Moment bereiten wir die Inhalte für diesen Bereich vor.

Um Sie auf gewohntem Niveau informieren zu können, werden wir noch ein wenig Zeit benötigen.

mehr erfahren

Naturheilpraxis Ruoff GbR

Schubertstraße 7 | 71034 Böblingen-Dagersheim
Telefon: 07031-671199 | Fax: 07031-675160
E-Mail: | |


Vereinbaren Sie einen Termin bei uns. Nutzen Sie dafür das untenstehende Formular oder rufen Sie uns an. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.