Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen
Naturheilpraxis Ruoff GbR
07031-671199 + Termine nach Vereinbarung Kontakt aufnehmen

Alter­native Stuhl­unter­suchung

Alternative Stuhluntersuchungen auf Bakterien, Pilze und die Funktion des Darmimmunsystems, der Verdauungssäfte, auf Entzündungsparameter, Nahrungsmittelallergien.

Hier schalten wir Speziallabors ein um exakte Befunde über die o.g. Parameter zu erhalten und die daraus resultierende Therapie für unsere Patienten so individuell wie nur möglich zu gestalten.

Allgemeines

Die Probe der Wahl ist der Stuhl aus der akuten Erkrankungsphase. Zum Nachweis bakterieller Durchfallerreger ist die Einsendung dreier an aufeinanderfolgenden Tagen gewonnener Stuhlproben zu empfehlen. Zum Parasitennachweis aus dem Stuhl sind ebenfalls drei Stuhlproben erforderlich. Um eine Trägerschaft für bestimmte Durchfallerreger auszuschließen ist auch die Untersuchung von drei Stuhlproben erforderlich.

Heilpraktiker Helga & Michael Ruoff - Diagnosen

Untersuchung auf besondere Erreger

Stuhlkulturen werden routinemäßig auf Salmonellen, Shigellen, Campylobacter und Yersinien untersucht. Stuhl mit der Diagnose „Diarrhoe“ wird auch auf enteropathogene E.coli (EPEC) und enterohämorrhagische E. coli (EHEC) untersucht. Ein klinischer Verdacht auf Vibrionen erfordert spezielle weitere Laboruntersuchungen.

Deshalb muss ein entsprechender klinischer Verdacht dem Labor mitgeteilt werden. Ebenso ist es erforderlich, eine Untersuchung auf Parasiten und auf virale Erreger (meist Rotaviren, Adenoviren, Norwalkviren) besonders anzufordern.

Nach längerem Krankenhausaufenthalt, insbesondere nach Antibiotikatherapie auftretende Durchfälle sind sehr häufig durch Clostridium difficile verursacht. Der Toxinnachweis aus dem Stuhl und C. difficile Kultur werden nur nach entsprechender Anforderung durchgeführt.

Im Rahmen krankenhaushygienischer Umgebungsuntersuchungen ist der Nachweis von Vancomycin-resistenten Enterokokken (VRE) von Bedeutung. Diese Untersuchung wird nur auf spezielle Anforderung durchgeführt.

Wir beraten Sie gerne

Aktuelles

Ohne Schokolade geht es nicht ?

Gut, aber dann die Richtige: mit mindestens 70 % Kakaoanteil und in Bio-Qualität. Kakao enthält Flavanole, allen voran das Epicatechin. Ein starkes Antioxidans, das Zelle und Erbgut vor Schäden durch freie Radikale schützt.

Es wirkt blutverdünnend, erhöht das „gute“ HDL-Cholesterin zum Schutz vor Arteriosklerose und koronarer Herzkrankheit, senkt den Blutdruck, steigert die Durchblutung des Gehirns und die geistige Leistungsfähigkeit.

Der Gefäßschutz ist darauf zurückzuführen, dass Flavanole kontinuierlich die Erneuerung und Regeneration der Innenhaut der Gefäße unterstützen.

Ein zusätzlicher Gesundheitskick: Schmelzen Sie die Schokolade im Wasserbad und tauchen Sie Walnuss-Hälften, Paranüsse und Mandeln ein.

Keine Lust auf Müsli?

Wenn Ihnen eingeweichter Frischkornbrei nicht bekommt oder Sie die Haferflockenmischungen nicht mehr sehen können: Wie wäre es mit Milchreis oder Gries? Am besten aus Vollkorn. Milch-Alternative: Hafer-, Mandel- oder Reismilch.

Beides können Sie schon am Abend vorher kochen und am Morgen mit frischen Früchten garnieren. Eignet sich auch super zum Mitnehmen als Zwischenmahlzeit.

Im Moment bereiten wir die Inhalte für diesen Bereich vor.

Um Sie auf gewohntem Niveau informieren zu können, werden wir noch ein wenig Zeit benötigen.

mehr erfahren

Naturheilpraxis Ruoff GbR

Schubertstraße 7 | 71034 Böblingen-Dagersheim
Telefon: 07031-671199 | Fax: 07031-675160
E-Mail: | |


Vereinbaren Sie einen Termin bei uns. Nutzen Sie dafür das untenstehende Formular oder rufen Sie uns an. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.